Im Klosterhof haben wir uns bereits seit Generationen dem Weinhandwerk verschrieben. Aus den Trauben, die auf vier Lagen in unserer Heimat Kaltern wachsen und reifen, keltern wir jedes Jahr zwischen 30.000 und 40.000 Flaschen Wein: darunter die drei Leitsorten des Klosterhofs, den Weißburgunder, den Blauburgunder und den Kalterer See.

Jede Flasche erzählt ihre eigene Geschichte.

Unser Weißburgunder vereint Frische und Jugendlichkeit, der regionstypische Kalterer See, ein Vernatsch, spiegelt unsere Heimat und die Tradition des Weinanbaus in der Region wider. Persönlicher Favorit im Klosterhof ist die dritte Leitsorte, der Blauburgunder. Denn damit aus den Blauburgundertrauben ein kraftvoller Pinot Noir wird, muss jeder Handgriff stimmen – und genau diese Herausforderung begeistert uns. Außerdem produzieren wir einen fruchtigen, frischen Goldmuskateller sowie einen kräftigen Merlot und keltern einen sommerlich-leichten Blauburgunder-Rosé.

Bei unseren drei Leitsorten setzten wir zusätzlich zur klassischen Linie einen Schwerpunkt mit Riserva-Weinen: Sie sind Liebhaberweine, auf wenige Flaschen pro Jahrgang begrenzt. Sie setzen unseren ausgezeichneten Klassikweinen noch einmal die Krone auf.

Ausgebaut werden unsere Weine in handgebundenen Barrique- und Akazienfässern im hofeigenen Weinkeller. Bis zu zehn Monate dauert die Reifung der Weißweine, bis zu 18 Monate bei den Rotweinen. Dann reifen unsere Weine noch einmal sechs bis 18 Monate in der Flasche nach. Deshalb dauert es seine Zeit, bis ein Jahrgang verkostet werden kann.

Diese Website verwendet eigene und Drittanbieter Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Ok, verstanden